Schnell ist was anderes…

Technik / 13.04.20092 Kommentare

Hersteller von Consumer-Elektronik sind Trendsetter allererster Güte – nur innovativ sind sie selten. Zwei Marktsegmente, auf denen diese Betrachtung besonders leicht zu machen ist, sind mobile Telefone und ultra kompakte Notebooks (auch im allgemeinen Sprachgebrauch “Netbooks” genannt, dieser Begriff ist allerdings geschütztes Markenzeichen der Firma Psion – zumindest war das im Februar noch so). Und während bei den Handys die letzte spektakuläre Neuerung das iPhone war und seitdem nur der Palm Pre den Anschein erweckt, die Situation möglicherweise zu ändern, ist es im Bereich der Netbooks anscheinend so, also ob die nächste Welle der Innovationen ansteht.

Seit (zumindest gefühlten) 1 1/2 Jahren sieht die Beschreibung eines beliebigen Netbooks ungefähr so aus:

  • Intel Atom-Prozessor mit 1,6 GHz
  • 1 -2 GByte Arbeitsspeicher
  • 10 Zoll Display mkit 1024 * 600 Auflösung
  • Webcam mit <= 1,3 Megapixel
  • WLAN
  • ein Kartenleser
  • Festplatte mit 160 GByte oder 8GB SSD
  • Laufzeit zwischen 3 und 6 Stunden
  • Preis zwischen 300 und 400 Euro
  • Größe 27  mal 19 mal 3 Zentimetern (plus/minus wenige Prozent)

und als kleines Schmankerl wenigstens die Unterscheidung, ob UMTS (bzw. HSDPA) eingebaut ist oder nicht. Jetzt eine beliebige Gehäusefarbe (oder sogar eine Bespannung aus Leder, wie originell!) und einen beliebiges Hersteller-Label drauf. Fertig ist das Netbook 2008/2009. Bestätigt wird das z.B. durch einen Blick auf die Bestseller-Liste von Amazon.

Einzig wirkliches mögliches  Unterscheidungskriterium ist die Güte der Tastatur und des Bildschirms und der Preis. Das ist LANGWEILIG!!!! Und dann wundert sich ein Hersteller darüber, das er nicht genug von Kuchen abkriegt.

Und ja, es ist mir bekannt, dass Microsoft für den Einsatz von günstigen XP-Lizenzen einige Schranken gesetzt hat. Aber ist es nicht so, dass diese für Linux nicht zählen? Und Distributionen wie Ubuntu, Fedora und Co. inzwischen anwenderfreundlich und für die typischen Einsatzzwecke von Netbooks (surfen, verwalten, texten, rechnen, Videos schauen) mehr als ausreichen? Einzig die mickrige Bildschirmauflösung verhindert komfortables Abreiten mit vielen Daten.

Durch den Einsatz von ARM-Prozessoren könnte sich etwas ändern. Hoffnung machen solchen Berichte (schon älter, richtig). Auf alle Fälle wird es Zeit. Ich gebe mal ein paar Tipps:

  • Bildschirm: hohe Auflösung (1280*768), non-glare.
  • Prozessor: relativ egal, solange mindest genauso schnell wie der Intel N270
  • Betriebssystem: Egal, Hauptsache funktionierendes automatisches update.
  • GUI: Angepasst an einfache Aufgaben (siehe: IPhone)
  • Wie wäre es mit abnehmbarer Tastatur? Und Touchscreen?
  • HSDPA standardmäßig eingebaut
  • Gehäuse: Metall statt Plastik
  • Laufzeit: 4 Stunden+
  • Preis 300-400 Euro

All das gibt es einzeln schon zu kaufen, aber kein Paket. Also, liebe Hersteller, auf zur nächsten Runde, es wird Zeit! P.S.: Wann  kommt endlich ein faltbares Display? Dann könnte die nächste Runde der Miniaturisierung eingeläutet werden.

Allerdings kann der Eindruck von mangelnder Innovationsfähigkeit von Anbietern durch die Hersteller & Händler in Deutschland verstärkt werden – viele Produkte aus Asien werden in Deutschland (und Europa im allgemeinen) nich angeboten, etliche dort bekannte Marken sind bei uns vollkommen unbekannt. Dazu gehören gerade mobile Telefone und Computer. Mit offenem Blick durch die  Blog-Landschaft surfend findet sich allerdings die ein oder andere Informationsquelle mit interessanten IT-Produkten.Für risikofreudige Einkäufer eröffnete sich dann auf EBay eine neue Welt. Würde mich interessieren, wie es bei den dort gekauften Produkten dann real bei der Garantieabwicklung aussieht. Hat jemand Erfahrung?

P.S.: Wie kann ich eigentlich bei anderen (Firmen) von langsam reden, wenn ich hier schon seit Wochen daran bin, mit CMS und Blog-Systemen zu spielen, obwohl mein eigenes noch nicht läuft?

Blinkenlights
Tags: ,
Kommentare
  1. Alex says:
    Ich probiers mal bei einem Start-Up aus den USA. Mal sehen – hört sich so gut an, dass ich es gar nicht abwarten kann. Mit abnehmbahren Touch-Display, ARM-Chip, mind. 10h Laufzeit… http://www.alwaysinnovating.com/home/index.htm

Antwort hinterlassen

Ihre eMail.Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>