Kurz&Bündig: Lasten- und Pflichtenhefte

Projektmanagement / 16.06.20090 Kommentare

Gern und immer wieder falsch benutzt und genau so verstanden sind die Begriffe Lastenheft und Pflichtenheft. Ein simple Methode, sich zu merken, welches für was zuständig ist, ist diese sehr simple Eselsbrücke:

  • Im Lastenheft steht was gemacht werden soll (“Aaaah“)
  • Im Pflichtenheft hingegen, wie es gemacht werden soll (“Iiiih“)

das Lastenheft gehört dem Auftraggeber, der dieses auch von einem externen Berater erstellen lassen kann, dass Pflichtenheft dem (möglichen) Auftragnehmer.  Die Kombination dient unter anderem dem der Vermeidung oder Bereinigung von Missverständnissen. Beispiele:

  • An welcher Stelle kann es unterschiedliches Verständnis der Lösung(en) geben?
  • Wo will ich mich absichern (der Kunde will Variante A, nach meiner Kenntnis ist Variante B zu bevorzugen)

Ergänzend: Ein “Technical Blueprint” ist nichts anderes als ein verkürztes  Lasten-/Pflichtenheft ergänzt um ein Kostenschätzung und eine grobe Terminierung.

Kurz&Bündig: Kommunikation funktioniert am besten von Angesicht zu Angesicht
Tischfußball mit Doppelnutzen...
Tags: ,

Antwort hinterlassen

Ihre eMail.Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>