jFileSync: Synchronisation von Files über mehrere Rechner

Technik / 10.11.20090 Kommentare

Ein Tool, dass ich nicht mehr missen will und ich schon seit einer gefühlten Ewigkeit benutze, ist jFileSync. Obwohl die letzte neue Version Juli 2007 erschienen ist, habe ich bisher nichts besseres und zuverlässigeres gefunden. Aufwendiger, schöner, mit mehr Schnick Schnack – ja, das gibt es.

Die Bedienung ist einfach: Ein Profil anlegen (benennen), die Verzeichnisse auswählen (Ich mache es mir normalerweise einfach und kopiere beim erste Mal die Verzeichnisse manuell), wenn es notwendig sein sollte die auszuschließenden Dateien mit regulären Ausdrücken bestimmen. Konflikte werden angezeigt und können manuell entschieden werden. Es gibt Tools, z.B. um den Zeitstempel anzupassen (z.B. bei Sommer-/Winterzeitumstellung).

Falls man will, kann die Synchronisation auch über einen Server erfolgen. Ich habe das noch nicht ausprobiert.

Vorteile:

  • Sehr zuverlässig
  • läuft vom USB-Stick
  • Java und damit von Plattformen unabhängig
  • Filtern der Dateien über reguläre Ausdrücke
  • Unbegrenzt Profile anlegbar
  • Synchronisation über mehrere Rechner (nur mit 3 ausprobiert)
  • GUI und Commandline – also ist es möglich, jFileSync auch in Skripts zu benutzen

Ein paar ähnliche Produkte (Versuch macht kluch…):

  • SyncToy von Microsoft (Der Link sieht seltsam aus, wenn er nicht funktioniert: Einfach nach “SyncToy 2.0” suchen)
  • FreeFileSync (das sieht nicht schlecht aus und wird demnächst probiert – ich stehe vielleicht doch auf aufwendige GUIs)
  • DirSync Pro

Bahn-Spezial "Mauerfall"
Dub für lau aus dem Netz
Tags: , , ,

Antwort hinterlassen

Ihre eMail.Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>