Anzeigen von Posts kategorisiert unter: Technik

Mac: Nicht lesbares PDF reparieren – Einfach und Lizenzkostenfrei

Technik / 10.04.20160 Kommentare

In meinen 5 Jahren mit dem Mac ist mir aufgefallen, dass ab und zu aus unerfindlichen Gründen ältere PDF-Dokumente plötzlich nicht mehr lesbar sind. Woran das liegt – ich weiss es nicht. Auf jeden Fall waren es mehrere und immer nach einigen Jahren. Da ich teils die Quellen nicht mehr zu Verfügung hatte oder die mehrseitigen Dokumente nicht nochmal scannen wollte, habe ich nach einer Möglichkeit gesucht, die Dokumente zu reparieren. Im Internet finden sich dazu eingige Produkte (Suchmaschine: “Mac osx pdf repair”). Leider sind die Tools fast ausnahmslos kostenpflichtig und/oder der Hersteller schwer nachzuprüfen, was bei “geheimen” Dokumenten doch kritisch sein kann.

Mehr lesen ... >>

Copy & Paste: Formatierung entfernen / Pure Text Update

Technik / 29.03.20160 Kommentare

Pure Text hatte ich schon mal hier erwähnt. In dem Beitrag wird auch die Funktion erklärt. Jetzt gibt es Pure Text auch als Version für Windows 10. Das Ganze kann hier herunterladen werden.

Mehr lesen ... >>

XMind 3.2.1 – Jetzt gehen auch die Tabellen

Technik / 09.11.20100 Kommentare

Kaum kritisiert, schon repariert – jetzt klappts auch mir den Tabellen. Nach einem kurzen EMail-Austausch mit Stephen Zhu (XMind) wurde erkannt, dass es sich um ein Problem mit der Lokalisierung handelt. Ich habe es nicht in einer anderen Spracheinstellung ausprobiert, sondern gleich die Beta-Version heruntergeladen.

Hier geht es zur funktionierenden Version 3.2.1 von XMind. Der Download-Link findet sich ganz unten im “P.S.”.

Mehr lesen ... >>

XMind 3.2 – Zwar erschienen, aber …

Technik / 16.10.20100 Kommentare

Wie hier erwähnt ist XMind in neuer Version erschienen und fixt in der Windows Version den Fehler mit den Bitmaps, die in der alten Version manchmal verloren gingen… aber leider gibt es ein neuen, ebenfalls sehr unangenehmen Fehler.

Falls als Struktur “Tabelle” gewählt wird, kann per Icon eine neue Reihe hinzugefügt werden. Das hat in der letzten Version auch gut funktioniert – nur leider jetzt nicht mehr. Beim ersten Mal geht es noch gut, wenn zeitnah erneut auf den Knopf geklickt wird, stürzt XMind ab. Getestet und Windows auf drei verschiedenerlei Rechnern in der Portablen und der zu installierenden Version. Schade.

Mehr lesen ... >>
xmind 3.2

XMind – neue Version erschienen

Technik / 24.09.20101 Kommentare

Über XMind hatte ich schon geschrieben (hier und hier). Und gerade vor kurzem mein Bedauern geäußert, dass keine Weiterentwicklung zu erkennen ist. Kaum geschrieben, schon ist eine neue Version draußen! Es gibt einige Erweiterungen, von denen die meisten die kostenpflichtige PRO-Version betreffen. Für mich am erfreulichsten ist allerdings, dass der Fehler mit den (anscheinend nur in der Windows-Version bestandenen) ab und zu verschwindenden Bildern (jpg etc.) der Vergangenheit angehören. Das geht so weit, dass auch Mind-Maps, die Bilder enthalten haben, die verschwunden sind, jetzt diese wieder anzeigen!

Mehr lesen ... >>

Server-Umzug: Nacharbeiten

Technik / 25.05.20100 Kommentare

Der Umzug ist zwar abgeschlossen, aber es fehlt noch einiges an der Feinjustierung. Gestern aktiv abgeschlossen wurde das automatische Backup. Dabei werden in regelmäßigem Abstand Kopien der HTML-Dateien und der Datenbanken gezogen und in ein Verzeichnis mit Datum versehenes Verzeichnis gelegt. An sich nicht interessant – im Detail aber doch, da die Erstellung der Archive für die DB nur einige Sekunden dauert – im Kontrast zu den wenigen Minuten bei S4Y. Und vor allem das File-Archive (Größe liegt bei ca. 140 MB – gepackt) ist innerhalb ca. 2 Minuten erstellt – was vorher durchaus 10 Minuten in Anspruch nehmen konnte. Insgesamt scheint der vServer bei Netcup eine sehr gute Leistung zu bieten.

Mehr lesen ... >>

Server-Umzug komplett

Technik / 17.05.20100 Kommentare

Ist schmidtlösung tot? Warum gab es so lange keine Einträge mehr? Mit Sicherheit haben sich Millionen von Leser diese Frage gestellt – und es gibt eine einfache Erklärung dafür:

Nachdem mit S4Y mit dem für Bestandskunden unerfreulichen Verhalten ziemlich auf den Nerv gibt (wie schon erzählt), habe ich mich um einen neuen Hoster gekümmert und bin mit meinen Domains umgezogen. Der neue Hoster heißt netcup und macht zumindest jetzt einen guten Eindruck. Ich hoffe, dass das auch so bleibt. 3 Monate Laufzeit sollten das Risiko allerdings minimieren. Die Daten des neuen vServers:

Mehr lesen ... >>

Blogs (und Websites) zum Thema Mind Maps

Technik / 16.03.20100 Kommentare

Zum Thema Mind Maps muss wahrscheinlich nicht viel gesagt werden (und wer nicht weiß, wie es theoretisch funktioniert, findet hier eine Anleitung). Wichtig ist, wie immer, etwas Übung in der Anwendung der Technik zu bekommen. Für Inspiration sorgen diverse Websites, die ich hier sammeln werde. Es ist geplant, die Tabelle unregelmäßig zu aktualisieren – gleichzeitig ist es ein Test für das WP Table reloaded-Plugin für WordPress.

Mehr lesen ... >>

iPad = iTäuschung*

Technik / 27.01.20100 Kommentare

Evolution statt Revolution. Aber dafür geht die Geschichte in die Lehrbücher für Marketing ein. Und wird sicher ein riesiger Erfolg.


* Aber der Preis ist gut.

Mehr lesen ... >>

PureText – Formatierung aus Text entfernen

Technik / 25.01.20100 Kommentare

Kennen Sie das Problem, z.B. bei der Erstellung von Präsentationen Texte in PowerPoint zu kopieren und dabei die Formatierung des Ursprungstexts ebenfalls einzufügen? Oder beim kopieren von Texten aus Websites in ein Textdokument die Formatierung der Website plötzlich im Dokument zu haben?

Gerade PowerPoint und sein Open Source Pendant Impress sind ziemlich hartnäckig bei der Übernahme von Formatierungen. Mit PureText und dem selbst bestimmten Tastencodes fürs Einfügen ist das kein Problem mehr. PureText entfernt sämtliche Formatierungen und schon ist nur noch der Text allein (engl.: pure) eingefügt.

PureText gibts nur für Windows, ist lizenzkostenfrei und extrem klein – unter 200 kb. Und es ist mit das Erste, was auf einem von mir neu eingerichteten Rechner landet. Und hier noch ein paar Bilder, um die Funktion zu verdeutlichen…

Mehr lesen ... >>

Technik zum weglaufen: SE Xperia #2

Technik / 08.01.20100 Kommentare

Wie schon erwähnt (hier), befindet sich ein Sony-Ericsson Xperia in meinem Besitz. Und nachdem ich es nun endlich so konfiguriert hatte, dass alles zu meinem Wünschen benutz- und bedienbar ist, tritt der nächste Makel auf. Das Xperia ist ein Slider, es hat also ein Tastatur, die sich auf schieben lässt. Dieser Mechanismus erschien mir recht stabil – ist es aber nicht. Er fängt an zu wackeln. Nach gerade Mal  5 Monaten normaler Benutzung. Es gibt zwar auf youtube Videos, die erklären, wie das Xperia auseinander genommen werden kann (bzw. wieder zusammen gesetzt werden kann… sicher ist sicher), aber langsam rechnet sich einfach der Aufwand nicht mehr. Außerdem scheint es mir so, dass der Mechanismus seine Spannkraft von Federstahl-Elementen erhält, die sich ohnehin nicht einfach wieder zurecht biegen lassen.

Den kleinen (neuen) Riss am Gehäuse muss ich wahrscheinlich nicht extra erwähnen…

Mehr lesen ... >>

Webhosting: Kundenpflege und S4Y

Technik / 26.12.20094 Kommentare

Eigentlich hatte ich schon vor vielen Jahren die Nase voll von großen Massen-Hostern wie Strato, S4Y und 1&1. Es war klar, das ich zu einem kleinen, aber sehr gut bewerteten Hoster wechseln werde: Webperoni. und nachdem ich mehrere Monate (oder Jahre?) dort zufrieden meine Websites betrieben habe, wurde Webperoni von S4Y (steht für “SERVER4YOU”) übernommen. Also war ich wieder dort, im Dunstkreis der Massen-Hoster… obwohl ich mich so angestrengt hatte, dort weg zu kommen.

Der Aufwand eines Umzug erschien mir allerdings zu groß. Es waren  noch keine wichtigen Websites bzw. Anwendungen am laufen und ich vermutete, dass solche unter den dort reservierten Domains niemals laufen würden.

Einige Jahre später läuft recht viel auf dem bei S4Y betriebenen vServer, und es sind noch 4 Domains dazu gekommen. Mit jeder neuen Anwendung wurde der Speicher knapper, allein der Spam-/Virenfilter verbraucht schon 200 MB. Bei gebotenen 512 MB + 512 MB kurzzeitigem “Boost” (sogenanntes Flexram) unter vServer plus X3 ist das schon recht viel. An Tomcat ist nicht zu denken, obwohl es zumindest zum “spielen” praktisch wäre.

So kommt es mit Recht, dass S4Y die neue Generation der vServer plus (x4) aufgesetzt hat. Folgendermaßen sehen ungefähr die wichtigsten Änderungen aus (X3 -> X4):

  • 512 MB -> 2048 MB RAM (+ 512 MB -> 2048 MB Flexram)
  • 30 GB -> 50 GB HDD
  • 3 GHz -> 4 GHz CPU
  • + mehr Übertragungsvolumen etc.

Wobei mir der RAM-Speicher mit weitem Abstand das Wichtigste.

Also war die Hoffnung groß, dass meine lange Treue endlich belohnt wird (es sei erwähnt, dass ich erst vor kurzem von dem kleinsten Modell auf das mittlere umgestiegen bin). Aber weit gefehlt!

Es gibt kein automatisches upgrade auf die neuen Leistungen!

Nach einer langen, unerfreulichen Diskussion mit der Hotline bleibt im Gedächtnis: Automatisch wäre das ein viel zu großer Aufwand (Das ging schon vor einigen Jahren bei Webperoni, jetzt wird es nicht schwieriger sein.) Ein “downgrade” ist nicht möglich – was heißt hier downgrade? Es sind erweiterte Leistungsdaten, also ist es ein upgrade, egal, was für ein Label von S4Y verpasst worden ist. Und mal ganz direkt: die Technik der Virtualisierung wird zumindest von mir in RZs eingesetzt, um Maschinen leicht migrier- und skalierbar zu machen. So sieht eine Antwort von S4Y aus:

Hallo Herr Schmidt,

wir erklären uns gerne bereit, Sie auf das entsprechende wechseln zu lassen. Allerdings ist es nicht anders möglich, als dieses von Ihnen gewünschte Modell über unsere Webseite zu bestellen und eine Neuinstallation mit anschließendem Daten- und Domainumzug zu vollziehen. Hierfür senden wir Ihnen bei vorliegender Bestellung mit einem 12- oder 24 Monatvertrag ein entsprechendes Formular zu. Ein Mitarbeiter unseres Hauses wird sich dann mit Ihnen zwecks Deaktivierung des alten Servers telefonisch in Verbindung setzen.

Mit freundlichen Grüßen / Best regards
xxx yyy

Klingt erstmal sinnvoll. Nur: Meine jetzige Kündigungsfrist beträgt 3 Monate. Mein jetziger Server funktioniert tadellos und es hat durchaus die ein oder andere Stunde gedauert, Ihn so zu installieren bzw. konfigurieren, wie er jetzt ist. Ich will also nicht nochmals alles installieren und eine viel längere Kündigungsfrist bekommen! Außerdem wird noch immer nicht erklärt, warum nicht einfach automatisch die neuen Leistungen zu Verfügung gestellt werden. Ich will, und deswegen habe ich keinen gehosteten Server, einfach schnell mehr Leistung bekommen, ohne alles neu installieren zu müssen! Den Rest der recht sinnlosen Diskussion per EMail erspare ich dem geneigten Leser.

Insbesondere ärgerlich ist das ganze, da ich vor wenigen Wochen ein upgrade auf einen größeren vServer gemacht habe. Nun ist der kleinste vServer der Generation X4 mit besseren Leistungsdaten ausgestattet als der mittlere vServer der Generation X3 (natürlich bei deutlich geringeren Kosten). Fühlt sich also gleich doppelt so gut an.

Es ist S4Y offensichtlich egal, was Kunden denken. Und ebenso egal ist die Erkenntnis, dass die Gewinnung von Neukunden mehr kostet als die Pflege von Bestandskunden.

Ich habe S4Y ein letztes Angebot gemacht (indem ich klar gestellt habe, dass ich einzig an dem größeren RAM-Speicher interessiert bin – geschehen Heute, 26.12.2009 um 11:30) und bin eigentlich nicht gespannt, wie die Antwort ausfällt – Massen-Hoster sind nicht an einzelnen Kunden interessiert, S4Y wird nicht darauf eingehen. Falls doch, werde ich mit Verwunderung reagieren und es hier erwähnen.

Und jetzt schaue ich mich nach einem neuen Provider um. Bzw. nach zwei, ich werde Domains und vServer voneinander trennen, damit ich endlich bei weiteren Umzügen schnell und vor allem unabhängig vorgehen kann. Anforderungen an den vServer sind nicht sonderlich hoch, minimal wie folgend:

  • 2048 MB RAM
  • 30 GB  GB HDD
  • 3 GHz CPU
  • 200 GB Übertragungsvolumen
  • Backup, möglichst über mehrere Generationen oder einfacher Download-Möglichkeit
  • Notfallkonsole
  • OS: Debian
  • Preis: unter 20 € pro Monat
  • Kündigungsfrist: max. 6 Monate

Über Tipps und Vorschläge freue ich mich,  hier jetzt noch der Mehrwert für denjenigen, der den Artikel bis zum Ende gelesen hat:

Ich kann S4Y nicht empfehlen. Vielleicht doch lieber ein kleines bisschen mehr zahlen und dafür ein entscheidendes bisschen mehr wie ein wichtiger Kunde behandelt werden. Die in der Werbung gebotenen Leistungen sind gut – aber genau deswegen ists ja Werbung, nicht? Der Service sieht dann etwas anders aus.

20091228: Wie erwartet ist auf mein “Angebot” nicht eingegangen worden. Die Antwort viel wie folgend aus:

“Hallo Herr Schmidt, die Vorgehensweise habe ich Ihnen mitgeteilt. Eine andere Möglichkeit ist leider nicht gegeben. Mit freundlichen Grüßen / Best regards I. V.”

Mehr lesen ... >>

jFileSync: Synchronisation von Files über mehrere Rechner

Technik / 10.11.20090 Kommentare

Ein Tool, dass ich nicht mehr missen will und ich schon seit einer gefühlten Ewigkeit benutze, ist jFileSync. Obwohl die letzte neue Version Juli 2007 erschienen ist, habe ich bisher nichts besseres und zuverlässigeres gefunden. Aufwendiger, schöner, mit mehr Schnick Schnack – ja, das gibt es.

Die Bedienung ist einfach: Ein Profil anlegen (benennen), die Verzeichnisse auswählen (Ich mache es mir normalerweise einfach und kopiere beim erste Mal die Verzeichnisse manuell), wenn es notwendig sein sollte die auszuschließenden Dateien mit regulären Ausdrücken bestimmen. Konflikte werden angezeigt und können manuell entschieden werden. Es gibt Tools, z.B. um den Zeitstempel anzupassen (z.B. bei Sommer-/Winterzeitumstellung).

Falls man will, kann die Synchronisation auch über einen Server erfolgen. Ich habe das noch nicht ausprobiert.

Vorteile:

  • Sehr zuverlässig
  • läuft vom USB-Stick
  • Java und damit von Plattformen unabhängig
  • Filtern der Dateien über reguläre Ausdrücke
  • Unbegrenzt Profile anlegbar
  • Synchronisation über mehrere Rechner (nur mit 3 ausprobiert)
  • GUI und Commandline – also ist es möglich, jFileSync auch in Skripts zu benutzen

Ein paar ähnliche Produkte (Versuch macht kluch…):

  • SyncToy von Microsoft (Der Link sieht seltsam aus, wenn er nicht funktioniert: Einfach nach “SyncToy 2.0” suchen)
  • FreeFileSync (das sieht nicht schlecht aus und wird demnächst probiert – ich stehe vielleicht doch auf aufwendige GUIs)
  • DirSync Pro

Mehr lesen ... >>

Technik zum weglaufen: SE Xperia #1

Technik / 10.09.20091 Kommentare

Nachdem mein im Jahr 2004 gekaufter HTC Magician viele Jahre treue Dienste geleistet hat sollte es doch mal was Neues geben. Nach langer Suche erschien das SonyEricsson Xperia ein geeigneter Kandidat zu sein. Dabei war hauptsächlich die Tastatur und das eingebaute GPS-Modul ausschlaggebend. Ein paar technische Details:

  • 3″ Display mit 800*480 Pixel
  • Slide-Tastatur
  • UMTS (HSDPA)
  • erträgliche Kamera
  • Mini-USB (Standard, nicht proprietär)
  • 1500 mA Akku (verspricht auf dem Papier lange Laufzeit)
  • 400 MB Speicher
  • microSD Karten

Insgesamt nicht schlecht und absolut ausreichend für meine Ansprüche. Eine Suche ergab einen Preis von ca. 400 Euro, Tendenz langsam fallend. Auf eBay kostete das Gerät gebraucht dann 260 Euro (nach schlechten Erfahrungen auf der Plattform habe ich das Gerät selbst abgeholt). Der Zustand war OK und entsprach der Argumentation, dass der Besitzer mit dem Gerät nicht viel anfangen konnte. Auf den ersten Blick gab es keine Beschädigungen. Also ab nach Hause und die nächsten Stunden mit der Installation von Software und dem Abgleich von Daten verbracht. Die berühmten “Panels” sind schnarchend langsam, die Standard-Oberfläche (Windows 6.1) furchtbar langweilig und mit dem Finger alleine nicht zu bedienen. Also GUI drauf. SPB Mobile Shell wurde es. Auf der Suche nach Alternativen zu Windows Mobile 6.1 stieß ich auf das Forum XDA-Developers. Und dort wurden dann alle Wünsche bedient…

Mehr lesen ... >>

Internet Explorer macht einen Unterschied …

Technik / 03.09.20090 Kommentare

IETesterJa, es ist allgemein bekannt. Der IE stellt gerade in der Version 6 und  7 manch Website eigenwillig dar. Und da ich die beiden Browser auch nie benutze ist mir auch nie ein Unterschied aufgefallen.

Der NetRenderer erlaubt es, die Seiten online wie in IE 5.5, 6, 7 und 8 gerendert anzeigen zu lassen. Leider habe ich keine Möglichkeit gefunden (zugegeben, auch nicht lange gesucht…), die komplette Seite anzeigen zu lassen – ich habe also nur den oberen Teil der Seite gesehen.

Und für ausführlichere, lokale Tests gibts für Windows den IE Tester zur kostenlosen download. Damit ist es möglich, parallel die Website in allen Versionen des IE von 5.5 ab darstellen zu lassen.

Damit kommt man dann doch ein Stück weiter und schon sollten einige der noch auftauchenden Fehler auf schmidtlösung behoben sein. Falls irgendwo noch gravierende Fehler auftaucht – über Rückmeldung freue ich mich!

Mehr lesen ... >>

Hierachische Seiten in wordpress….

Technik / 11.08.20090 Kommentare

Wie schon in diesem Artikel angedeutet habe, geht WordPress etwas seltsam mit hierarchischen Seiten um. Mein aktuelles Erlebnis haengt mit der Deaktivierung von übergeordneten Seiten zusammen. Es wäre zu erwarten gewesen, dass die untergeordneten Seiten ebenfalls nicht mehr auftauchen (z.B. im Menü), da automatisch deaktiviert. Was passiert in Realität? Die untergeordneten Seiten werden zu übergeordneten Seiten – und tauchen lustig in den diversen Menüs auf. Also immer gut darauf achten, die untergeordneten Seiten manuell zu deaktivieren.

Mehr lesen ... >>